Aktuelles

Kündigung anwaltlicher Anderkonten

Die BRAK hat das Thema intensiv aufgegriffen und dazu am 16.02.2022 eine weitere Pressemeldung herausgegeben.

Kündigung anwaltlicher Sammelanderkonten durch Banken

In den vergangenen Tagen haben die Rechtsanwaltskammer Mecklenburg-Vorpommern vielfach Anfragen zur Kündigung anwaltlicher Sammelanderkonten erreicht.

Ersatzeinreichung bei technischer Unmöglichkeit der elektronischen Einreichung

Seit dem 01.01.2022 ist die Nutzung des elektronischen Rechtsverkehrs für professionelle Einreicher, somit u. a. für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, verpflichtend.

Anrechnung von Vorbereitungszeit bei dozierender Tätigkeit - Richtlinie des Kammervorstands

In seiner Sitzung am 14.12.2021 hat der Vorstand eine Richtlinie zur Angemessenheit der Anrechnung von Vorbereitungszeit bei dozierender Tätigkeit verabschiedet.

Ab heute 3G am Arbeitsplatz - Fragen aus der Anwaltschaft

Weiterhin wirft die Corona-Situation viele Fragen auf, z. B.: Gilt 2G/3G/3G plus für anwaltliche Beratung? Antworten und viele weitere Informationen wie z. B.

3G-Voraussetzung beim Zutritt zu den Justizvollzugsanstalten M-V - Mitteilung des Justizministeriums M-V

Aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen im Land ist es zum Schutz aller Bediensteten, Gefangenen und Untergebrachten in den Justizvollzugsanstalten erforderlich, die 3G-Regelung auch für Externe streng zu kontrollieren.

Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht und zur Änderung weiterer Vorschriften tritt heute in Kraft

Am 01.10.2021 tritt das Gesetz zur Verbesserung des Verbraucherschutzes im Inkassorecht und zur Änderung weiterer Vorschriften in Kraft, mit dem gravierende Änderungen im Bereich der Geschäftsgebühr, der Einigungsgebühr und Wertberechnung beschlossen wurden.

Kernforderungen der BRAK für die 20. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages

Kammerversammlung beschließt Empfehlungen zur Höhe der Ausbildungsvergütung

Die Kammerversammlung hat am 10.08.2021 Empfehlungen zur Höhe der Ausbildungsvergütung für Rechtsanwaltsfachangestellte i. H. v. 700,00 € im 1., 800,00 € im 2. und 900,00 € im 3. Ausbildungsjahr beschlossen.

Achtung! Neue gesetzliche Regelung zu Vertretung und Zustellungsbevollmächtigung

Gerade in der Urlaubszeit stellt sich die Frage, was zu veranlassen ist, wenn der Beruf zeitweise nicht ausgeübt wird. Über die neue, seit dem 01.08.2021 geltende Rechtslage informiert sehr anschaulich der beA-Anwender-Support.

Seiten