Neuer Fachanwalt vom BMJV gebilligt

Bundesjustizminister Maas hat die Beschlüsse der Satzungsversammlung, die diese in der Sitzung im März 2015 gefasst hatte, gebilligt. Sie betreffen die Einführung eines Fachanwalts für Vergaberecht. Damit wird es künftig 22 Fachanwaltsbezeichnungen geben.

Berufsrechtliche Änderungen zum 01.07.2015

Anfang Juli sind die Beschlüsse aus der Sitzung der Satzungsversammlung im November 2014 in Kraft getreten.

38 Rechtsanwaltsfachangestellte erfolgreich geprüft – Freie Ausbildungsplätze bei Rechtsanwälten

An den Berufsschulstandorten Greifswald, Rostock und Schwerin konnten am 30.06.2015 im Rahmen einer Feierstunde die Zeugnisse und Fachangestelltenbriefe an die überwiegend weiblichen und drei männlichen Absolventen übergeben werden (s.

Alles über das beA – neue Webseite zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach

Die BRAK hat die Informationswebseite zum besonderen elektronischen Postfach (beA) unter www.beA.brak.de online gestellt.

Ausbildungskonferenz der Rechtsanwaltskammer am 9. Juli in Rostock - Aufruf zur Teilnahme

Am 01.08.2015 tritt die neue Verordnung über die Berufsausbildungen zum/zur Rechtsanwaltsfachangestellten und zum/zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten (kurz: ReNoPat-Ausbildungsverordnung) in Kraft. Zukünftig wird im Rahmen der betrieblichen Ausbildung u. a.

Bundesregierung beschließt Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte

Die Bundesregierung hat am 10. Juni 2015 den Entwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Rechts der Syndikusanwälte beschlossen. Im Vergleich zum Referentenentwurf (s.

Landtag lehnt Volksbegehren gegen die Gerichtsstrukturreform ab - Erster Volksentscheid in Mecklenburg-Vorpommern voraussichtlich Anfang September 2015

Mit der Mehrheit von SPD und CDU hat der Landtag Mecklenburg-Vorpommern am 03.06.2015 den Gesetzentwurf des Volksbegehrens gegen die Gerichtsreform abgelehnt. Der Vorsitzende des Richterbundes M-V Axel Peters dazu: „Das klassische Amtsgericht ist damit tot.

Gerichtsstrukturreform – Zweigstellenverordnung verstößt gegen das Gerichtsverfassungsgesetz

Mit dem noch nicht rechtskräftigen Urteil vom 2. Juni 2015 hat das Oberverwaltungsgericht Greifswald Teile der Gerichtsstrukturreform für unwirksam erklärt. Die im Zuge der Reform erlassene Zweigstellenverordnung verstoße gegen das Gerichtsverfassungsgesetz.

Betrugsversuch an Mandanten – Kriminelle täuschen Anwaltsstatus vor und verwenden echte Namen und Telefonnummern von Rechtsanwälten

Ein Mitglied unserer Kammer machte auf eine Betrugsmasche aufmerksam, deren (potentielle) Opfer Mandanten sind. Die Verwendung des anwaltlichen Namens spielt dabei eine maßgebliche Rolle.

Keine Speicherung von anwaltlichen Kommunikationsdaten

Die Bundesrechtsanwaltskammer kritisiert Gesetzentwurf über Speicherpflicht bei Berufsgeheimnisträgern. Das Ministerium verkenne, dass die anwaltliche Verschwiegenheit für die betroffenen Mandanten von vergleichbarer existenzieller Bedeutung ist.

Seiten